Klicken Sie hier, um diesen Newsletter auszudrucken

Newsletter 3/2017

Inhalte

  1. Hessen hat Familiensinn
  2. Aktionen mit Papa
  3. Petition
  4. Projekttransfer
  5. Finanzielle Hilfen
  6. Umfrage zu Familienzentren
  7. Impressum

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, Sie wieder auf Veranstaltungen, Neuigkeiten und Aktionen der hessenstiftung – familie hat zukunft hinweisen zu können.
Eine schöne Sommerzeit wünscht
Ihr Redaktions - Team
Dr. Ulrich Kuther und Gabi Degenhardt

Hessen hat Familiensinn

Beim Auftakt des Dialogprozesses am 05.05.2017 hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, die konkreten Bedarfe der Familien in Hessen, die bereits bestehenden Maßnahmen sowie potentielle Verbesserungsmöglichkeiten zu diskutieren. Auf Basis dieser umfassenden Bestandsaufnahme wurden im Anschluss konkrete Maßnahmen und Konzepte entwickelt und vorgestellt. Die hessenstiftung – familie hat zukunft arbeitet in der Kommission mit, der die Ergebnisse zur Entwicklung für Handlungsempfehlungen vorgelegt wurden. 
Dokumentation zum ersten Dialogforum „Hessen hat Familiensinn“ in Bad Nauheim.

Dialogforum 1.PNG

Aktionen mit Papa

Die von der hessenstiftung – familie hat zukunft  koordinierten und gebündelten Aktionen finden zum 5. Mal als „Hessischer Vätertag“ rund um den dritten Sonntag im Juni statt. Mit diesem Termin wird die angelsächsische Tradition des Vatertages aufgegriffen. Die Vielfalt der Vaterschaft, die sich in den Aktionen spiegelt, reicht von den aktiven Vätern, die sich bewusst austauschen, über Väter, die ihre Elternverantwortung von der Partnerin getrennt wahrnehmen, bis zu inhaftierten Vätern, die ihre Beziehung zum Kind nicht abbrechen lassen wollen.

Kinderwagen statt Bollerwagen als Symbol fürs Vatersein
Traumjob - Katharina Elert.JPG

Petition

Anlässlich des Internationalen Tages der Familie hat die hessenstiftung – familie hat zukunft sich einer Petition des Lokalen Bündnisses für Familie aus dem Rheingau-Taunus-Kreis angeschlossen. Die Regelungen des Einkommenssteuergesetzes (EStG) sollen an die gewandelte Familienwirklichkeit angepasst werden. Unternehmen würde es so möglich, Familien besser zu unterstützen. Arbeitgeber könnten dann Betreuungskosten für Kinder der Arbeitnehmer bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres steuer- und sozialversicherungsfrei erstatten. Die Petition kann weiterhin online unterzeichnet werden.

Einkommensteuergesetz an die Familienwirklichkeit anpassen
csm_petition_793ab6a126.jpg

Projekttransfer

Mehr als 1600 Teilnehmer zählte der Deutsche Stiftungstag im Mai in Osnabrück. Im Rahmen des neuen Veranstaltungsformats „StiftungsTag vor Ort“ mit Praxisbezug hatten lokale Stiftungen Gelegenheit, sich dem Fachpublikum zu präsentieren. Die Ursachenstiftung Osnabrück bot gemeinsam mit der hessenstiftung – familie hat zukunft in der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim einen Workshop zu ihrem Projekt „GenerationenWerkstatt“ an, das nach Hessen übertragen wird. Die Gründe für den Projekttransfer beschrieb Dr. Kuther in seinem Impulsvortrag.

GenerationenWerkstatt goes Stiftungstag
csm_0138-Logo_GW-weiss_28.6.2013_915c26275b.jpg

Finanzielle Hilfen

Unter diesem Titel findet sich ein neues Erklärvideo im FamilienAtlas, den die hessenstiftung – familie hat zukunft seit Jahren als Informationsplattform für Familien in Hessen begleitet. Im Video werden Kindergeld, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss, Wohngeld etc. erläutert.

Hessischer FamilienAtlas
FamilienAtlas.JPG

Umfrage zu Familienzentren

Sie arbeiten in einem Familienzentrum? Dann können Sie den diesjährigen Fachtag des Bundesverbands der Familienzentren mitgestalten. Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, bei der die Geschäftsführung der hessenstiftung – familie hat zukunft liegt, führt zusammen mit dem Bundesverband eine Online-Befragung im Vorfeld des Fachtags am 23.11.2017 in Stendal zum Thema „Familienzentren an den Schnittstellen von Bildung, Gesundheit und sozialräumlichem Wohlbefinden“ durch.

karl_kuebel_stiftung_4c.jpg