Veranstaltungshinweise

Hessischer Familientag in Fritzlar

Die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis wird gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie am 20. August 2017 den 9. Hessischen Familientag ausrichten. Ein bunte Fotoaktion, mit der Familien in eine Comic-Zirkuswelt eintauchen können, bietet die hessenstiftung – familie hat zukunft auf dem Marktplatz. Sie weist damit auf den Hessischen FamilienAtlas hin, dem umfassenden Informationsportal für Familien in Hessen, getragen vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Die Fotoaktion in Zusammenarbeit mit der Agentur VorSicht macht mit ihrem Motiv deutlich, dass der FamilienAtlas viele Informationen zu dem enthält, was Familie und Kinder stärkt.

Aktionsplakat FamilienAtlas - HFT 2017


Die hessenstiftung – familie hat zukunft ist seit fünfzehn Jahren immer dabei mit Stand- oder Bühnenangebot. In Eltville 2011 brachte sie die „Schmachtigallen“ mit einem humorvollen Väterpotpourri auf die Bühne, 2013 in Weilburg waren es „Blind Foundation“, die mit ihrem „Inklusionssong“, aber auch mit dem gecoverten „Wir bleiben wach, bis die Wolken wieder lila sind“ überzeugten. In Eschborn 2007 konnten Familien das bekannte „Hessenquiz“ live mit Jörg Bombach, damaligem Vorstandsmitglied der Hessenstiftung erleben.


Auch dieses Jahr in Fritzlar kommt ein Vorstandsmitglied zum Einsatz. Der Fernsehmoderator Thomas Ranft moderiert eine Talkrunde auf der Marktplatzbühne um 14:40 Uhr. Das Thema des von der hessenstiftung – familie hat zukunft präsentierten Talks lautet: „Was brauchen Kinder nach einer Trennung?“  Die Talkgäste von Thomas Ranft sind Maja Bott, Vorsitzende des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter Landesverband Hessen e.V., Uli Severin Mitglied des Bundesvorstandes des Väteraufbruch für Kinder e.V., und Verone Schöninger, Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbunds Landesverband Hessen e.V. Die drei Verbände hatten erst im März unter der Regie der hessenstiftung – familie hat zukunft einen gemeinsamen Fachtag veranstaltet. 

 

Das Gesamtprogramm des Hessischen Familientags wird Ende Juli in Fritzlar vorgestellt.

Hintergrund: Der Hessische Familientag ist zu einer festen Einrichtung geworden, die im zweijährigen Rhythmus jeweils in einer anderen Stadt oder Gemeinde in Hessen stattfindet. Premiere feierte er im Jahr 2002. Damals waren es 12.000 Besucher, die der Einladung der Landesregierung und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie ins südhessische Bensheim folgten. Mit den anschließenden Stationen in Fulda (2003), Hofgeismar (2005), Eschborn (2007), Korbach (2009), Eltville (2011), Weilburg (2013) und Alsfeld (2015) hat er sich schnell zu einem Treffpunkt für die ganze Familie entwickelt. Vereine, Gruppen und Initiativen aus ganz Hessen sind eingeladen, sich aktiv am Hessischen Familientag zu beteiligen. Die Kosten für die eintägige Veranstaltung werden gemeinsam vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, der Karl Kübel Stiftung und der gastgebenden Stadt getragen. Ziel des Hessischen Familientages ist es, die Belange und Interessen von Familien verstärkt ins öffentliche Blickfeld zu rücken, Familien- und Kinderfreundlichkeit nachhaltig auf allen Ebenen zu fördern und anzuerkennen und familienpolitische Aktivitäten in den Kommunen hessenweit bekannt zu machen.