Pressemitteilungen Dezember 2011

Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin

Zeit für Wiedereinstieg: Ohne Partner und Lotsen geht es nicht!

Bensheim, Berlin, 8. Dezember 2011. Eine vollzeitnahe und qualifikationsadäquate Rückkehr in das Berufsleben kann nur gelingen, wenn der Partner die Wiedereinsteigerin unterstützt – verbal, mental und tatsächlich. Im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ hat das BMFSFJ in Zusammenarbeit mit der hessenstiftung – familie hat zukunft den Organisationsberater Hans-Georg Nelles von „Väter und Karriere“ mit einer Studie beauftragt. Ziel war es, Rahmenbedingungen zu identifizieren, die es Männern erleichtern, sich stärker im Haushalt zu engagieren und so der Partnerin „Zeit für Wiedereinstieg“ zu verschaffen. Das Ergebnis der Befragung von Hans-Georg Nelles liegt nunmehr unter dem Titel „Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin – Ergebnisse qualitativer Interviews“ vor.

Diese Studie wird auch im sog. Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de veröffentlicht. Das Internetportal ist ein weiterer wesentlicher Baustein des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“, das das BMFSFJ in enger Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit im März 2008 gestartet hat.

Der Wiedereinstieg bedeutet eine Umbruchphase für das gesamte System Familie. Immer wieder äußern Männer den Wunsch und die Bereitschaft, den beruflichen Wiedereinstieg der Partnerin aktiv zu unterstützen und dafür ihre eigene Arbeitszeit zu reduzieren. Dies wird auch anhand der vom Autor mit Vätern geführten qualitativen Interviews deutlich. Doch welche Rahmenbedingungen braucht es, damit dieser Wunsch auch Realität wird? In moderierten Gesprächen mit Vätern werden Schwierigkeiten benannt, förderliche Rahmenbedingungen identifiziert und Möglichkeiten gesucht, um Barrieren aus dem Weg zu räumen. Die Ergebnisse dieser Gespräche münden in Empfehlungen für die Politik und eine „Checkliste für Mütter und Väter“.