Pressemitteilungen Juni 2017

Tabellenpunkte für Kicken und für Lesen

Hessenstiftung und FSV Frankfurt fördern Lesekompetenz von Jungen

Bensheim, Frankfurt.- Parallel zum Confederations Cup fand im Frankfurter Volksbank Stadion am Sonntag ein Kleinfeldturnier mit 39 Jungen im Rahmen von „kicken & lesen in Hessen“ statt. Mit diesem Projekt fördern die hessenstiftung – familie hat zukunft und der FSV Frankfurt 1899 e.V. gemeinsam die Integration und Bildungschancen von Jungen. Diese liegen in der Lesekompetenz nämlich oft weit hinter gleichaltrigen Mädchen. In diesem Jahr wurde "kicken & lesen" an den vier Standorten Bad Nauheim, Hanau, Pfungstadt und Viernheim für jeweils zehn Tage durchgeführt. Es galt insbesondere Jungen aus Flüchtlingsfamilien und mit Migrationshintergrund zu erreichen.

Gleichberechtigt neben dem Kleinfeldturnier zum Projektabschluss stand der Lesewettbewerb. Nach jedem Spiel absolvierten die Teams Dribblingübungen mit der Aufgabe, einen Satz aus Satzteilen auf Kartons richtig zusammenzusetzen. Für diese Übung gab es genauso viele Punkte wie fürs Fußballspiel. „Die Jungs konnten die Erfahrung machen, dass sie mit Lesen ebenso punkten wie mit Kicken“, sagte Ulrich Kuther, Geschäftsführer der hessenstiftung – familie hat zukunft. Das Turnier wurde unter den beiden spielerisch besten Mannschaften zuletzt beim Lesewettbewerb entschieden. Eine Urkunde erhielten jedoch alle teilnehmenden Jungen.

k&l Tabelle 2017.JPG


Das Projekt geht zurück auf eine Initiative der Baden-Württemberg Stiftung, dem VfB Stuttgart.