Pressemitteilungen Januar 2018

Nachruf auf Manfred Cierpka

Am 14. Dezember ist der Psychiater, Psychoanalytiker und Familientherapeut Prof. Dr. Manfred Cierpka, geboren am 13. April 1950 in Nürtingen, gestorben. Als Ärztlicher Direktor des Institut für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie am Universitätsklinikum Heidelberg war er von 2006 bis 2014 ausführender Partner für das Projekt der Frühen Hilfe "Keiner fällt durchs Netz", das die hessenstiftung – familie hat zukunft in den hessischen Landkreisen Bergstraße und Offenbach sowie im Saarland auf den Weg brachte. Der Geschäftsführer der Hessenstiftung Ulrich Kuther hatte Manfred Cierpka bereits 2003/2004 kennengelernt, als der Kurs "Das Baby verstehen" mit der Karl Kübel Stiftung entwickelt wurde. Nach Bekanntwerden seines Todes sagte Kuther: "Mit Manfred Cierpka verliere ich mehr als einen langjährigen Projektpartner. Er war mir prägender Weggenosse über ein Jahrzehnt. Unser Andenken an ihn kommt von Herzen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen beiden Söhnen. Vermissen werden wir seine Art, humorvoll und stets zugewandt auf Menschen zuzugehen. Kollegen, Hebammen und Zuhörer verstand er zu begeistern." Zum zehnjährigen Jubiläum seines Projektes "Keiner fällt durchs Netz" erhielt Prof. Dr. Cierpka am 28.09.2017 das Bundesverdientkreuz erster Klasse, war jedoch bereits von seiner schweren Krebserkrankung gezeichnet.

2017-09-28 Manfred Cierpka erhält das Bundesverdienstkreuz

Prof. Dr. Manfred Cierpka erhält das Bundesverdienstkreuz von Landeswissenschaftsministerin Theresia Bauer. Foto: Uni-Klinikum Heidelberg