Pressemitteilungen Juni 2018

Familienbildung auf digitalen Wegen

Neue WebApp poolt Angebote für Väter und ihre Kinder


Bensheim, 17. Juni 2018. Im Familienzentrum Darmstadt hat Bürgermeister Reißer am Sonntag den Startschuss für die neue Internetplattform „Papapool“ gegeben, die Angebote für Väter und ihre Kinder nutzerfreundlich bündelt. Die hessenstiftung – familie hat zukunft ist regional für die hessischen Väterangebote zuständig.

Papapool Wort Bildmarke bunt web

Offiziell gestartet wurde „Papapool“ am Sonntag, den 17. Juni im Rahmen des von der hessenstiftung – familie hat zukunft initiierten Hessischen Vätertags. Dazu hatte das Familiencafé im Familienzentrum Darmstadt, Stadthaus III, von 14 bis 16 Uhr für interessierte Familien geöffnet. Neben Kaffee und Kuchen gab es eine Spieleecke für die Kinder. Yvonne Gaye vom städtischen Jugendamt stellte das neue Programm des Familienzentrums für das zweite Halbjahr vor, in dem auch wieder einige Veranstaltungen für Väter enthalten sind. Damit zählt das Familienzentrum Darmstadt zu den wegweisenden Einrichtungen, die die Zielgruppe der Väter neu in den Blick nehmen. Frau Gaye sagte: „Wir wissen, welche tiefgreifende Bedeutung ein Vater für die emotionale und soziale Entwicklung des Kindes hat. Deswegen versuchen wir immer wieder, nicht nur Eltern, sondern auch Väter als eigene Zielgruppe anzusprechen, um sie besser zu erreichen.“

 Der Geschäftsführer der Hessenstiftung, Ulrich Kuther, erläuterte, dass gerade Väter in der Regel internetaffin seien und Angebote und Veranstaltungen eher im World Wide Web suchten. Nun kann ihnen die neue Website „Papapool.de“ helfen, die passenden Angebote zu finden. Die WebApp bündelt hessenweit Angebote der Väterbildung, wie Vater-Kind-Aktivitäten und Informationsveranstaltung zu den unterschiedlichen Kindesaltern und bietet zu den Themen von Vaterschaft und Familienleben nützliche Tipps und Hintergrundinformationen. Im Blick auf die Veranstalter und Anbieter sagte Kuther: „Familienzentren und andere Einrichtung der Familienbildung können ‚Papapool.de‘ kostenfrei nutzen, um ihre Veranstaltungen zielgruppenspezifischer zu bewerben.“

Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt begrüßte es Bürgermeister Rafael Reißer, dass mit dem Start der Plattform „Papapool.de“ die Chancen der Digitalisierung für Familien erkennbarer werden. Dazu sagte er: „Darmstadt als digitale Stadt setzt auf Zukunftstechnologien auch dort, wo es um Familie geht. Längst wandert der Familienkalender von der Wand auf die vernetzten Smartphones und die Einkaufsliste wird von mehreren Familienmitgliedern abgehakt. Diese neuen, digitalen Wege muss auch die Familienbildung gehen, um bei ihren Adressaten anzukommen. Ich freue mich, wenn wir mit ‚Papapool.de‘ mehr Väter als bisher für die guten Angebote z.B. des Familienzentrums begeistern können.“

Start Papapool Bürgermeister Reißer und Yvonne Gaye

Yvonne Gaye vom Familienzentrum Darmstadt und Bürgermeister Rafael Reißer, Foto © Hessenstiftung

Bürgermeister Reißer wurde per Skype-Konferenz nach Dresden geschaltet, um gemeinsam mit seinem dortigen Kollegen Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain im Deutschen Hygiene Museum den offiziellen Startschuss für „Papapool“ Sachsen zu geben. Die sächsischen und hessischen Angebote machen im Konzept von „Papapool“ den Anfang der bundesweiten Plattform, die schrittweise weitere Regionen erschließen wird. Die hessenstiftung – familie hat zukunft als Regionaladministratorin für Hessen ruft weitere Einrichtungen auf, sich mit ihren väterspezifischen Angeboten zu beteiligen.

Getragen wird „Papapool“ von Papaseiten.de im VSP Dresden e.V., finanziert mit Mitteln der Landesdirektion Sachsen des Sächsischen Ministeriums für Gleichstellung und Integration und der hessenstiftung – familie hat zukunft

 

 

Papapool Bildmarke bunt web groß